Landal Esonstad

Friesische Luft, Wattenmeer, endlose Weiten, himmlische Ruhe und eine steife Brise gepaart mit einem wunderschönen Park, das ist Landal Esonstad.

 

Diesmal zog es uns ans Wattenmeer nach Friesland in den kleinen und beschaulichen Ort Anjum am Lauwersmeer, ca. 350 km entfernt von Köln.

 

Schon bei der Ankunft waren wir von der optischen Erscheinung des Parks hellauf begeistert. Überall Wasser, eine sehr schöne große Rezeption im Naturlook mit viel Holz, ein ordentlich großer Parkplatz und drumherum viel Platz zum Durchatmen.

 

Die Lage des Parks ist wirklich erste Sahne, wer Ruhe und Erholung sucht ist hier genau richtig. Direkt hinter dem Park ist der Deich und dahinter das Lauwersmeer, ausgedehnten Spaziergängen steht somit nichts im Weg.

Unsere 4beiner sind hier bestens aufgehoben und können sich genüsslich den frischen Wind durchs Fell wehen lassen.

Der Park ist aufgeteilt in verschiedene Wohneinheiten, es gibt Maisonette-Wohnungen, Deichwohnungen, Ferienhäuser, Panoramahäuser, Kinderhäuser, einen Campingplatz und und und...

 

Wir hatten ein 4-Personen Ferienhaus in der sogenannten "Festungsstadt" und waren mehr als zufrieden. Man kommt sich vor wie in einer kleinen Stadt, Haus an Haus und trotzdem für sich. Nach hinten raus hat man einen kleinen Garten mit direktem Blick aufs Wasser.

Das Haus war sehr gut aufgeteilt und bot neben einem schönen Wohn/-Essbereich ein sehr großes Bad im OG, eine Gästetoilette im EG, 2 Schlafzimmer (eines mit Doppelbett, das andere mit 2 Einzelbetten) und genügend Abstellmöglichkeiten.

Durch die sehr großen Fenster am Esstisch konnte man beim Frühstück den Nachbarn gegenüber zuwinken, uns hat das nichts ausgemacht, so gab es immer etwas zu sehen. Die Einrichtung war modern/chic und gemütlich.

 

Im Park bekommt man alles was man für den täglichen Gebrauch benötigt.

Es gibt einen Supermarkt mit frischen Brötchen, ein Restaurant, ein Pfannkuchenhaus, einen Beauty Salon und einen Souvenirshop.

Wer sich sportlich betätigen möchte kann das ebenso tun, es gibt ein Hallenbad, Fahrradverleih, einen Tennisplatz, Tischtennis, einen eigenen Golfplatz u.v.m.

 

Ausflüge in die Umgebung sind ebenfalls kein Problem, gut ausgebaute Strassen machen eine schnelle Erreichbarkeit möglich.

Wir waren z.B. in Dokkum, einem ganz beschaulichen kleinen Örtchen mit tollen Geschäften (ca. 14km vom Park).

In Groningen, einer größeren aber zum Shoppen durchaus lohnenswerten Stadt mit einem tollen Fischmarkt (ca. 44km vom Park) und in dem kleinen Fischerort Moddergat (ca.7km vom Park).

 

Für Buchungen und weitere Informationen zu diesem Park geht es hier entlang: 

 

Landal Esonstad

Unsere Eindrücke geben wir hier sehr gerne wieder (zum Starten der Slideshow bitte immer unten rechts im Bild auf den Pfeil klicken): 

Der Park und die Unterkunft

Ausflug nach Dokkum

Dokkum, ein kleines beschauliches Örtchen, nur knapp 15 km entfernt vom Park.

Hier hat man das Gefühl dass die Uhren noch etwas langsamer ticken.

Schöne Geschäfte reihen sich aneinander und in einem der gemütlichen Cafes am Wasser kann man herrlich entspannen.

Für einen kleinen Ausflug lohnt das Städtchen allemal.

Anbei ein paar Eindrücke:

Ausflug nach Groningen

Die Stadt Groningen ist zugleich auch die Hauptstadt der Provinz "Groningen" und liegt ca. 43 km vom Park entfernt.

Im Vergleich zu den umliegenden Städten ist Groningen wie eine Großstadt und wer in seinem Urlaub auf das Einkaufen nicht verzichten möchte, der hier ist genau richtig.

Endlos viele Geschäfte mit interessanten Nebenstraßen findet man genauso wie Bänke zum Verweilen am Hafen. Wir waren an einem Samstag dort und es war Markt, den es auf jeden Fall lohnt zu besuchen. Allerdings ist es samstags dann dort natürlich auch sehr voll und wenn man mit dem Hund dort ist sollte man sich vorher darauf einstellen. Ein Ausflug nach Groningen lohnt sich aber!

Leider haben wir hier kaum Bilder gemacht da wir mit dem shoppen so beschäftigt waren ;-)

Ausflug nach Moddergat

Moddergat liegt ca. 7 km vom Park entfernt und wurde 2004 in einem Fernsehprogramm auf den zweiten Platz zum schönsten Fleck der Niederlande gewählt.

Moddergat war im 19. Jahrhundert einst ein Fischerdorf, bis 1883 ein Sturm 83 Fischer den Tod brachte und 17 Schiffe zerstört wurden. Ein Denkmal dazu steht noch heute auf dem Damm und im Ort gibt es das Freilichtmuseum 't Fiskershuske, welches wir allerdings nicht besucht haben. Bei guter Sicht kann man hinter dem Damm bis nach Ameland sehen, Schiermonnikoog ist ebenfalls zu sehen.

Wir haben lediglich einen Spaziergang über den Deich bis runter ans Wasser gemacht und uns ein wenig umgesehen, aber seht selbst:

Kommentare

Diskussion geschlossen
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

!!! Neu !!! Neu !!!

Unser Interview mit Pfotencheck und viele weitere nützliche Tipps für den Rhein-Sieg-Kreis finden Sie hier:

PfotenCheck - die Hunde-Highlights Ihrer Stadt

Hallo ich bin der Pepe! Mehr über mich erfahrt ihr hier.

120 x 600 Kampagne GIF
Besucherzähler Für Homepage