Wanderung im Neandertal bei Mettmann

 

Im schönen Neandertal bei Mettmann in niederbergischen Kreis gibt es neben interessanten Dingen die man über die Urzeit entdecken kann, auch sehr schöne Wanderwege. Da unser Ausflug eine sehr kurzfristige und spontane Idee war, entschieden wir uns für einen knapp 7km langen Rundweg, der sich sehr angenehm laufen lässt.

 

Die Tour bietet neben Wasser zur Erfrischung für die Hunde in der Düssel auch die Möglichkeit zwischendurch einzukehren und es sich z.B. bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen gut gehen zu lassen. Dies kann man wunderbar im Cafe Neandertal No.1 tun :-) Ein noch relativ neues (Stand 03/18) kleines und liebevoll eingerichtetes Cafe mit allerlei Leckereien.  

Man passiert auf dem Weg auch das Neandertalmuseum, hier dürfen Hunde allerdings nicht rein ausser (und jetzt kommt's!): an jedem ersten Freitag im Monat von 14:00-18:00 Uhr gibt es den sogenannten "Doggy Day", dann sind Hunde auch im Museum willkommen, eine witzige Sache finden wir, die wir ggfs. auch mal ausprobieren werden.

 

Gestartet sind wir am Wanderparkplatz Diepensiefen (Anfahrt siehe Karte weiter unten) und sind dann zunächst bergab der Beschilderung nach Richtung eiszeitliches Wildgehege gelaufen.

 

Dabei laufen wir recht bald schon parallel zur Düssel, was gerade im Sommer bei warmen Temperaturen für Hunde sehr angenehm ist um sich mal eben zu erfrischen. Wir folgen diesem Weg immer weiter bis wir schliesslich zu den Gehegen kommen, außer den Tarpanen war aber an diesem Tag leider nichts zu sehen. Kurz darauf halten wir uns links Richtung Museum und überqueren die Düssel über eine kleine Holzbrücke, danach passieren wir 2 Skulpturen (ein großes Fragezeichen und ein Bär (?) aus Metall), laufen vorbei an der Steinzeitwerkstatt und gelangen an den großen Parkplatz wo sich linkerhand dann das kleine nette Cafe befindet, hier kehren wir ein, mit Hunden kein Problem, klebt doch an der Türe extra ein Schild "Dogs welcome, bring the whole family"....das ist doch mal eine nette Einladung für uns und unsere 3 Vierbeiner also nix wie rein. Gestärkt nach einem Stück Kuchen geht es weiter, wir gehen auf die andere Straßenseite zum Museum und folgen dahinter dem Weg Richtung "Fundstelle". Dieser Weg führt uns unter einer Brücke hindurch zu der Stelle wo einst die Überreste des Neanderthalers gefunden wurden.

 

Danach kehren wir um, laufen an der Straße zurück, überqueren diese und befinden uns wieder auf der Seite des Cafes. An einem Spielplatz vorbei geht es dann nur noch links oder rechts, wir halten uns links und folgen ab nun der Beschilderung "Wanderparkplatz Diepensiepen".

Es geht stetig leicht bergauf bis wir irgendwann oben auf offene Wiesen treffen. Hier nur noch geradeaus auf befestigtem Wege der Beschilderung folgen bis man schliesslich wieder auf den Wanderparkplatz gelangt.

 

Fazit: Eine nette Runde mit viel Abwechslung. Hunde müssen die komplette Strecke an der Leine gehalten werden da Naturschutzgebiet! Wer kann, der sollte den Weg möglichst nicht an einem Sonntag laufen, da hier sehr viel los ist.

Eine schöne Kombi wäre z.B. der erste Freitag im Monat wo man erst mit den Hunden eine Runde dreht, ab 14:00 Uhr ins Museum geht und danach noch irgendwo schön einkehrt.

 

Unsere Tour haben wir per Komoot aufgezeichnet, hier der Link dazu:

 

https://www.komoot.de/tour/27739136?ref=itd

 

Ein paar Eindrücke zu dem Weg gibt es hier:

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

!!! Neu !!! Neu !!!

Demnächst: Traumschleife Ehrbachklamm

 

Demnächst: Traumpfädchen

Moseltraum

 

NEU: neuer Haustyp im Landal Twenhaarsveld

 

In Bearbeitung: Unser Urlaub am Gardasee

 

NEU: Streuobstweg in Hennef

 

NEU: Landal Strand Resort Ouddorp Duin

 

NEU: Landal Aelderholt

 

NEU: Traumpfädchen Paradiesweg Polch

 

 

 

Hallo ich bin der Pepe! Mehr über mich erfahrt ihr hier.