Rundweg Felspassagen bei Nideggen in der Eifel

Die Felspassagen

 

Startpunkt: Wanderparkplatz "Danzley" in der Bahnhofstrasse in 52385 Nideggen

 

Länge: knapp 8 km

 

Dauer: je nach Tempo 3-4 Std.

Eine wirklich fantastische Tour mit grandiosen Aussichten auf die Umgebung!!!

 

Vom Parkplatz aus wandern wir zunächst die Strasse abwärts Richtung Landstrasse, überqueren diese und tauchen gegenüber in den Wald am grünen Eisengeländer entlang hinein.

 

Wir laufen über die Brücke und bleiben an der nächsten Gabelung links mit den Zeichen "S" und "Ku". Danach folgt eine weitere Brücke die wir überqueren und gelangen somit in den Buntsandstein.

 

Bei der nächsten Gabelung halten wir uns widerum halblinks und folgen leicht bergab dem blau-gelben Zeichen der Buntsandsteinroute und der "5". Nach einer S-Kurve die nach oben führt erreichen wir die erste Felskanzel mit Geländer und einer tollen Aussicht. Von hier aus sieht man auch die Burg Nideggen.

 

Mit den bekannten Zeichen wandern wir weiter durch den Wald und halten uns bei der nächsten Möglichkeit die rechts mit "S" nach oben führt weiter auf unserem Weg leicht bergab bis zum weißen Kreuz.

 

Bald darauf folgt die nächste Aussichtskanzel und danach (etwas versteckt hinter einer Bank im Gebüsch) eine Schutzhütte. Bei der darauf folgenden Kanzel steht ein Hinweisschild "Hindenburgtor 0,2 km", welches es nun zu erreichen gilt.

Wir halten uns also bei der nächsten Gabelung halblinks mit der Buntsandsteinroute und erreichen bald das "Hindenburgtor"!

Dahinter geht es aufwärts mit ein paar Stufen, an weiteren Felskanzeln vorbei bis wir auf einen breiten Querweg treffen welchem wir links herum folgen.

Am Ende des Weges treffen wir auf eine Sitzgruppe die sich zum Picknicken gut eignet. Hier halten wir uns links und laufen zunächst längere Zeit bergab mit den Zeichen "S" / "6" / "Buntsandsteinroute"/ "Felspassage".

Wir bleiben so lange geradeaus auf dem Weg bis wir offene Wiesen erreichen, an Rindern (English Longhorn) vorbei, bis wir auf der rechten Seite das "Gut Laach" sehen.

 

Wer nun möchte kann um das Gut herum auf dem asphaltierten Weg einen Abstecher zu dem Info-Punkt des Nationalparks Eifel machen. Dazu überqueren wir die Fußgängerbrücke " Stegbend" neben dem Bahnhof "Zerkall". Hier kann man sich mit neuem Infomaterial über die Eifel eindecken und evtl. direkt beraten lassen :-)

 

Ansonsten folgen wir links am Gut Laach vorüber dem Kieselweg mit dem Hinweisschild "Weg nach 400 m gesperrt", zwischen Wald und Wiese, entgegen dem Lauf der Rur und auf die Burg zu.

 

Nach der Besichtigung der Ruine eines Hauses von 1940 links versteckt im Wald, nähern wir uns dem Rurufer und geben den Hunden die Möglichkeit sich zu "erfrischen". Weiter geradeaus erreichen wir bald eine Straße welche wir überqueren und somit in den "Schüdderfelder Weg" einbiegen.Diesem folgen wir nach rechts sehr lange, bis wir in einer Rechtskurve den Weg nach links in den Wald verlassen (Holzschild am Baum: "Brück-Abenden).

 

Nun geht es lange bergauf, vorbei an einem Felsentor von Sandstein (200 Millionen Jahre alt!).

 

An der nächsten Gabelung dahibter geht es links ("10") die Stufen hinauf bis zum Querweg an welchem wir uns abermals links halten. Ein Stück weiter auf der linken Seite sehen wir eine Hütte, wir nehmen nicht diesen Weg, sondern den vorher hinaufführenden Weg rechts mit der "4" und dem "Buntsandsteinroutenschild"!

Der Hinweis "Felssturzgefahr" sagt uns dass wir richtig sind....

 

Am Wegesrand tauchen nun mehr und mehr große Felsen auf und wir gehen an der nächsten Gabelung rechts mit der "4" weitere Stufen hinauf bis wir die "zwei Brüder", ein Felsenpaar, erreichen.

Rechts neben der kleinen "Höhle" an dem Felsen geht es rechts wieder ein paar Stufen hinauf. Wir überqueren einen weiteren Weg und halten uns dann rechts bis wir wieder an eine Felsenkanzel gelangen. Immer weiter nach rechts erreichen wir bald das Gipfelkreuz des Alpenvereins.

Wir folgen dem Weg weiter, an der nächsten Möglichkeit links ("3") bis wir "Gemäuer" erreichen, steigen ein paar Treppen hinauf und kommen somit oben, an 2 Eseln vorbei, zwischen Burg und Kirche nach Nideggen zurück.

 

Wer mag, kann nun der Burg Nideggen nach links einen Besuch abstatten. Rechts herum wandern wir nun an der Kirche vorbei, gehen durch das Nytstor hindurch und haben direkt danach, so wie wir, die Möglichkeit in dem schönen Restaurant

"A la Heiliger" einzukehren. Zu empfehlen ist, je nach Wetterlage, die Terrasse hinter dem Haus mit grandiosem Blick auf die schöne Landschaft.

Wir gehen nun die Treppe hinab und erreichen so die Stadt. Links herum geht es über den Marktplatz geradeaus auf der Bahnhofstrasse auf das Hotel "Zur ewigen Lampe" zu.

 

Immer weiter geradeaus, am "Brandenburger Tor" vorbei, bleiben sir so lange auf dieser Strasse, bis wir wieder den Parkplatz erreichen.

 

Unsere Eindrücke geben wir hier gerne wieder:

 

 

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Monika Roffalski (Mittwoch, 25. Juni 2014 09:15)

    Hallo,
    dies ist unsere erste Wanderung nach Ihrem Vorschlag und hat uns bestens gefallen. Lediglich an einem Punkt liefen wir zunächst in die Irre:
    Abs. 4: Mit den uns bekannten Zeichen wandern wir....... und halten uns bei der nächsten Möglichkeit, die rechts ..nach oben führt, weiter auf unserem Weg leicht bergab. Wir sind natürlich durch
    ungenaues Lesen rechts bergan gegangen und haben das Kreuz dann unter uns links gesehen. Wir sind dann zurück gegangen und dann links nach unten abgebogen. Vielleicht sollten Sie das Wort bergab noch
    durch links ergänzen, damit dies nicht noch anderen Wanderern passiert.
    Ansonsten war es ein toller Weg und in Zerkall haben wir noch Rast gemacht im Gut Kallerbend. Dort steht für Hunde draußen ein Wassernapf bereit, es gibt einen Kinderspielplatz und gutes Essen. Ist
    vielleicht auch erwähnenswert.

    Beste Grüße aus Brühl
    Monika und Aussie Jimmy

  • Dany (Sonntag, 22. Juni 2014 22:24)

    Heute die Tour dank Euer Beschreibung mit Kind und Hund gelaufen und alles super gefunden! Wirklich eine sehr abwechslungsreiche Runde, die uns viel Spaß gemacht hat!
    Danke fürs Zeigen!

  • Silke (Sonntag, 03. November 2013 19:03)

    Heute sind wir die Felsenroute um Nideggen gegangen - peitschender Wind, vorwitziger Boder Collie nah am Abgrund. Aber als Frauchen sich endlich entspannt hat, weil das Schnauztier sich auf den vier
    Pfoten viel geschickter bewegte, als ich, war die Tour richtig klasse.
    Vielen DANK !!!
    Silke mit Yuna

  • Siegrid (Montag, 02. Juli 2012 17:14)

    Hallo.
    Komme gerade zurück und muß euch wirklich ein Kompliment machen-
    Normalerweise bin ich eine absolute Niete im Wegfinden und verlaufe mich meistens schon nach den ersten 10 Minuten- diesmal erst gegen ende der Wanderung - und das bedeutet- Eure Beschreibung ist
    richtig gut!!!!

    Ich war heute das erste mal mit meinem Beagle Jack alleine wandern und eure Vorschläge haben uns beiden supergut gefallen.

    Mal sehn,welche Wanderung wir als nächstes ausprobieren.

    vielen Dank - Siegrid und Beagle Jack aus Köln
    vielen Dank - Siegrid und Beagle Jack aus Köln

!!! Neu !!! Neu !!!

Unser Interview mit Pfotencheck und viele weitere nützliche Tipps für den Rhein-Sieg-Kreis finden Sie hier:

PfotenCheck - die Hunde-Highlights Ihrer Stadt

Hallo ich bin der Pepe! Mehr über mich erfahrt ihr hier.

120 x 600 Kampagne GIF
Besucherzähler Für Homepage