Rund um Dreiborn

Startpunkt: Wanderparkplatz Dreiborner Burg, Kirchstr. in 53937 Dreiborn

 

Länge: 5,7 km

 

Dauer: je nach Tempo 1,5-2 Std.

Dieser Wanderweg mit der Nummer 31 des Eifelvereins hat uns wirklich sehr gut gefallen!

 

Auf einer Länge von ca. 5,7 km hat er viel zu bieten. Neben der Dreiborner Burg (die man aber leider nur von außen sehen kann), hat man vor allem herrliche Weitsichten bis tief in die Eifel hinein. Auch ein "Eifel-Blick" befindet sich wieder auf dem Weg. Die Dreiborner Hochfläche macht sofort Lust auf die nächste Wanderung und an der Aussichtsempore kann man einmal inne halten, die Ruhe geniessen und hoffen, dass man vielleicht einen Hirsch vor die Linse bekommt.

 

Aber nun von Anfang:

 

Wir starten am Wanderparkplatz und folgen von hier aus der Nummer 31 auf den Schildern zunächst über die Landstraße hinweg.

 

Ein Stück am Feld entlang gelangen wir an den Drei-Brunnen-Park. Von dort aus geht es erstmal ein ganzes Stück durch das Örtchen hindurch, bevor wir uns dann Richtung Eifelblick halten, bis hierher auf befestigtem Weg.

Die Aussicht wird nun immer besser und schon bald erreichen wir den Eifelblick. Hier sollte man einen Moment verweilen und die Aussicht über die Eifelhöhen geniessen.

 

Schon bald erreichen wir das Tor zur Dreiborner Hochfläche und hier sollte man ebenfalls einmal eine Pause machen und die Landschaft auf sich wirken lassen.

 

Weiter geht es dann (parallel zur Panzerstrasse) auf kleinen weichen und schmalen Pfaden ab und an durch kleine Wäldchen hindurch.

 

Bald erreichen wir die Aussichtsempore, auf der man, mit etwas Glück, das Rotwild beobachten kann (besonders von Mitte September bis Mitte Oktober muss es hier wohl ein großes Spektakel während der Brunftzeit geben!). Aber allein die Fernsicht von der Empore ist fantastisch. Unsere Hunde haben wir allerdings nicht mit hinauf genommen, das könnte das Wild verunsichern.

 

Dann geht es über Wiesen und parallel zu Feldern schon bald wieder zum Parkplatz zurück.

 

Fazit: Ein toller Weg mit vielen Aussichten und viel Natur für Mensch & Hund.

 

Trinkmöglichkeiten unterwegs ein paar Male für die Hunde vorhanden (Stand im Februar! Möglich dass diese im Sommer ausgetrocknet sind!)

 

Die Dreiborner Hochfläche hat uns besonders gut gefallen, hier sollte man nochmal eine eigene Wanderung einplanen. Die kleinen Pfade durch die Wäldchen parallel zur Panzerstrasse waren sehr schön zu laufen da der Untergrund von den Tannennadeln schön weich war.

Der Weg ist auch mit Kinderwagen recht gut zu gehen (bis auf ein paar Wurzeln und einigen "hubbeligen" Wiesenwegen.)

 

Durch die durchweg perfekte Beschilderung ist ein Verlaufen quasi unmöglich! Entweder folgt man der 31 auf den Schildern, oder zwischendurch dem Wandersymbol des Eifelvereins (siehe Fotos).

 


Diese und weitere Touren in dieser Region finden Sie auf dem folgenden Flyer:

Unsere Eindrücke gibt es wie immer gerne hier (zum Starten der Slideshow bitte zunächst unten rechts auf den Pfeil klicken):

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

!!! Neu !!! Neu !!!

Demnächst: Wanderung in Gargellen (Montafon/Vorarlberg)

 

Demnächst: Wanderung am Kristberg im Silbertal

 

Demnächst: Wanderung ab Schafberghüsli in Gargellen

 

Demnächst: Wanderung am Golmer Berg im Montafon /Vorarlberg

 

NEU: Der Lünersee im Montafon/ Vorarlberg

 

NEU: Traumpfädchen "Sayner Aussichten"

 

Neu: Traumpfädchen "Kleiner Stern"

 

Neu:Landal Hochmontafon

 

NEU: 7,2km Rundwanderweg im Ahrtal

 

NEU: Kyrillpfad bei Schanze im Sauerland

 

 

 

Unser Interview mit Pfotencheck und viele weitere nützliche Tipps für den Rhein-Sieg-Kreis finden Sie hier:

PfotenCheck - die Hunde-Highlights Ihrer Stadt

Hallo ich bin der Pepe! Mehr über mich erfahrt ihr hier.

120 x 600 Kampagne GIF
Besucherzähler Für Homepage