Rheinhöhenweg bei Andernach

Aussicht auf das Rheintal

Länge: ca. 10 km / Rundweg

Startpunkt: Krahnenberg 17 in 56626 Andernach

Anforderung : festes Schuhwerk erforderlich, teils steile Wege bergauf und bergab

 



Vom Parkplatz aus wandern wir an dem Antennenmast vorbei Richtung Rhein, von wo aus wir direkt einen wunderschönen Blick auf das Rheintal haben.

Wir halten uns links auf dem Wanderweg, dem "Rheinhöhenweg" gekennzeichnet mit "R" und "V" und folgen diesem so lange (ca. 1,5 km) bis wir an eine Wegekreuzung kommen an der vor uns eine alte Holzhütte erscheint.

Hier biegen wir scharf nach links ab Richtung "Hochkreuz", an der nächsten Möglichkeit geht es wieder scharf nach rechts, weiter Richtung "Hochkreuz".

An der nächsten Gabelung halten wir uns links bis wir auf einen Querweg treffen. Hier biegen wir nach rechts ab und stoßen weiter oben auf ein Waldstück mit dem "Hochkreuz" (hier laden 2 Bänke zum Ausruhen ein).

 

Nach einer Rast gehen wir am Kreuz vorbei weiter den Weg "R" am offenen Feld entlang, lassen nach ca. 300m einen Weg rechts ab liegen und biegen nach weiteren ca. 150m scharf nach rechts in den Forstweg ein.

Immer weiter geradeaus stoßen wir an eine Kreuzung an der wir scharf nach links den Wegen "1" und "3" weiter folgen.

Nach weiteren 850m erreichen wir die Kreuzung "Friedrichsborn", an der wir widerum scharf nach rechts abbiegen. Nach einer "Linkskehre", bei der wir einen kleinen Bach überqueren bleiben wir auf dem Weg und folgen nun der "3".

 

Nach ca. 500m geht ein ansteigender Weg rechts ab, diesen lassen wir aber ungeachtet und folgen unserem Weg weitere knappe 200m wo es (etwas schwierig zu sehen) links einen etwas zugewachsenen Weg bergab geht (Verlängerung eines Weges der von der Böschung rechts hinab kommt!). Hier geht es durch den Wald recht steil lange Zeit hinab (nun wieder "1") bis wir auf der linken Seite die ersten Gärten erreichen.

Nach einem "Rechtsschwung" geht es scharf nach links bergab auf Weg "T" runter bis in den Ort Namedy.

 

Wir kommen an einer Kirche heraus, die wir links herum umgehen und stoßen somit auf die Hauptstrasse. Wer möchte kann nun nach links gehen um nach ca.100m der Burg Namedy einen Besuch abzustatten. Ansonsten geht es rechts herum weiter an der "Gaststätte Zur Burg Namedy" vorbei, weiter auf der Hauptstrasse durch den Ort so weit bis nach rechts die "Wiesenstrasse" abbiegt. Dieser folgen wir bis zum Ende auf die "Waldstrasse", biegen nach rechts ab, gehen ein kleines Stück und biegen dann links zwischen den Häusern 65 und 59 auf einen Wiesenweg ab. Nach dem letzten Haus auf der linken Seite gehen wir direkt nach links den Wiesenweg weiter (am Haus entlang) und folgen diesem Weg so lange (wird nach und nach steiler), bis wir oben an einen Querweg kommen.

Hier halten wir uns links, gehen an dem Baum mit dem Schild "Halmuswiese" vorbei und halten uns widerum bei der nächsten Möglichkeit nach ca. 300m halbrechts auf den Forstweg ("1").

Diesem folgen wir sehr lange. In einer Kurve erscheint nach langer Wanderung auf diesem Weg eine kleine Wasserquelle wie aus einem Wasserhahn (siehe Fotos), der "Kühltalbrunnen".

Wir laufen den Weg so lange weiter (stetig bergauf) bis wir an eine Kreuzung kommen, an der ein Weg nach rechts und drei nach links abzweigen, der "Waidmannsruh". Hier nehmen wir links den mittleren Weg mit der Nummer "3" Richtung "Andernach". Wir folgen dem Weg so lange bis wir wieder auf die alte Holzhütte vom Anfang der Route treffen. Hier biegen wir links auf den Weg "R" und "V"  vom Anfang ab und folgen diesem so lange bis wir wieder am Ausgangspunkt ankommen!!

 

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

!!! Neu !!! Neu !!!

Unser Interview mit Pfotencheck und viele weitere nützliche Tipps für den Rhein-Sieg-Kreis finden Sie hier:

PfotenCheck - die Hunde-Highlights Ihrer Stadt

Hallo ich bin der Pepe! Mehr über mich erfahrt ihr hier.

120 x 600 Kampagne GIF
Besucherzähler Für Homepage