Sayner Aussichten

 

 

Startpunkt: Parkplatz "Koblenz-Olper Str.167" in 56170 Bendorf

 

Länge: 6,1 km

 

Dauer: je nach Tempo ca. 2 Stunden

 

Kategorie "mittelschwer"

Unser 2.Traumpfädchen erwanderten wir an einem goldenen Herbsttag im Oktober. Der "Sayner Aussichten" versprach uns auf einer Länge von 6,1 km viel Abwechslung und so wanderten wir voller Vorfreude los und wurden am Ende nicht enttäuscht. Aber nun von Anfang an:

 

 

Los geht es auf dem Parkplatz gegenüber des "Gartens der Schmetterlinge", einmal die Hauptstrasse überquert und im Park nach links, so war unsere Laufrichtung im Uhrzeigersinn und würde ich auch so weiter empfehlen.

 

Das erste Highlight ist dann auch schon bald in Sicht und es geht aufwärts zur Burg Sayn, von wo aus man eine herrliche Rundumsicht auf das Neuwieder Becken hat.

Danach geht es zunächst sanft bergab und schon bald schlängelt sich der Weg auf kleinem Pfad durch Wälder hindurch, solche Wege lieben wir!

Hier laufen wir parallel auch auf dem Rheinsteig entlang und auch der "große Bruder" Traumpfad Saysteig mit 15,3km verläuft hier.

 

Nächster Halt ist dann die "Oskarhöhe", eine Schutzhütte mit toller Fernsicht. Hier verweilen wir einen Moment und geniessen den Augenblick, denn kurz darauf geht es steil abwärts, aber ebenfalls auf sanftem Pfad in Serpentinen bis wir schließlich im Tal die Brexbach-Brücke erreichen.

 

Kurz darauf gibt es die Möglichkeit einer Erfrischung im Brexbach für unsere Vierbeiner.

 

Wir nehmen den letzten Anstieg dieser Tour in Angriff und wandern hinauf zur Emmahöhe, von wo aus man noch einmal eine schöne Fernsicht geniessen kann. Von nun an geht es auf eher breitem Weg stetig leicht bergab, vorbei am Kletterwald wo man den mutigen Kletterern in schwindelerregender Höhe beim Klettern zusehen kann.

Weiter abwärts öffnet sich bald der Wald und wir gelangen an die Abtei Sayn, welche wir passieren. Weiter durch den Park, parallel zum Bach geht es dann Richtung Schloss Sayn, wo wir noch einmal durch den schönen Schlosspark geführt werden, bis wir dann schliesslich wieder den Parkplatz erreichen.

 

Fazit: Ein wirklich sehr schöner und abwechslungsreicher Weg den man wunderbar innerhalb 2 Stunden bewältigen kann.

 

Zeit nehmen sollte man sich aber eher mehr, um die vielen schönen Aussichten zu geniessen und vielleicht hier und dort einen Moment mehr zu verweilen.

 

Auf "nur" 6,1 km gibt es recht viele Höhepunkte und der Weg wird nie langweilig. Festes Schuhwerk ist unbedingt erforderlich, erst recht wenn der Boden noch feucht ist. Trinkmöglichkeit für Hunde bei der Hälfte im Brexbach und zum Ende hin nach der Abtei Sayn noch einmal in der Nähe des Parks parallel zum Weg hinter der kleinen Brücke.

Wer mag kann noch einen Abstecher zum Schmetterlingshaus machen, hier sind allerdings keine Hunde erlaubt!

 

 

Unsere Eindrücke geben wir hier gerne wieder:

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

!!! Neu !!! Neu !!!

Demnächst: Wanderung in Gargellen (Montafon/Vorarlberg)

 

Demnächst: Wanderung am Kristberg im Silbertal

 

Demnächst: Wanderung ab Schafberghüsli in Gargellen

 

Demnächst: Wanderung am Golmer Berg im Montafon /Vorarlberg

 

NEU: Der Lünersee im Montafon/ Vorarlberg

 

NEU: Traumpfädchen "Sayner Aussichten"

 

Neu: Traumpfädchen "Kleiner Stern"

 

Neu:Landal Hochmontafon

 

NEU: 7,2km Rundwanderweg im Ahrtal

 

NEU: Kyrillpfad bei Schanze im Sauerland

 

 

 

Unser Interview mit Pfotencheck und viele weitere nützliche Tipps für den Rhein-Sieg-Kreis finden Sie hier:

PfotenCheck - die Hunde-Highlights Ihrer Stadt

Hallo ich bin der Pepe! Mehr über mich erfahrt ihr hier.

120 x 600 Kampagne GIF
Besucherzähler Für Homepage